12
Jan 15

Sehr geehrte Ortbürgerinnen!

Sehr geehrte Ortsbürger!

 

In der Zeit vor Gemeinderatswahlen erhalten Sie jede Menge Wahlwerbung politischer Gruppierungen. Neben dem Lesen neuer Wahlversprechen sollten Sie sich aber auch jene vorangegangener Jahre in Erinnerung rufen. Was wurde versprochen, was davon umgesetzt? Diese Bilanz brauche ich als Bürgermeister nicht zu scheuen.

Mit viel Fleiß und großem Verantwortungsbewusstsein habe ich vieles zu Wege gebracht.

Einige Projekte, die in 15 Jahren geschaffen wurden finden Sie als Beilage zu diesem Schreiben.

Eine Auflistung der Vorhaben für die nächsten 10 Jahre werde ich gemeinsam mit meinem persönlichen Stimmzettel bei meinen Hausbesuchen in den nächsten Tagen bei Ihnen zu Hause vorbeibringen.

Die Zustände in der ÖVP Schönkirchen-Reyersdorf sind derzeit von Machtkämpfen, Neid, Hass und falschen Aussagen gegen meine Person, aber auch gegen meine Familie geprägt. Daher habe ich mich entschlossen, mich davon zu distanzieren und mit einer eigenen Liste zu kandidieren, zumal durch diese falschen Aussagen und Behauptungen auch das Ansehen unserer Vorzeigegemeinde, deren Bürgermeister ich noch immer bin und versuche es auch die nächsten 5 Jahre zu bleiben, im ganzen Bezirk ins schlechte Licht gerückt wird. 

Auch in meinen Tätigkeiten als Obmann verschiedener Gemeindeverbände, speziell beim Erdöl- und Erdgasverband, wo ich die Interessen von 55 Gemeinden gegenüber der OMV vertrete oder beim Musikschulverband  sowie beim Abwasserverband stoßen diese Angriffe gegen mich auf Unverständnis. Mit sehr viel Interesse wird die derzeitige Entwicklung in unserer Heimatgemeinde verfolgt, denn diese Angriffe  schaden nicht nur meiner Person, sondern auch dem Ansehen unserer schönen und gut geführten Gemeinde.

Nach 15-jähriger Tätigkeit als erfolgreicher Bürgermeister finde ich diese Vorgehensweise gegen meine Person als unpassend, für mich unerträglich und meiner nicht würdig. Ich habe weder etwas unterschlagen oder verbrochen, noch habe ich gegen Gesetze verstoßen!

Mir war, wie man an meinem Erfolg sieht, immer nur das Wohl meiner Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger am wichtigsten und habe alles getan, damit sich unsere Gemeinde bestens präsentiert, was mir, so glaube ich, sehr gut gelungen ist denn:  „Wir sind eine Vorzeige-Gemeinde“!

 

 

Bonität

Nummer 1 im Bezirk! Nummer 61 von über 2.200 Gemeinden aus ganz Österreich!

Trotz der vielen Investitionen, die in der Beilage angeführt sind, haben wir diesen Erfolg geschafft.

Bei meinen Entscheidungen unterscheide ich weder zwischen Angestellten, Arbeiterinnen/Arbeitern, Gewerbetreiberinnen/Gewerbetreibern, noch zwischen Landwirtinnen/Landwirten, Pensionistinnen/Pensionisten oder anderen Berufsgruppen. Ich werde jeder der angeführten Personengruppen, wie schon in den letzten 15 Jahren, unterstützend zur Seite stehen!

Ich habe die Gemeinde im Jahr 1999 mit einer Rücklage von 5 Mio. Schilling übernommen und trotz der vielen Investitionen ist es mir gelungen etwa 4,2 Mio. Euro anzusparen. (das wären in alter Währung etwa 58 Mio. Schilling!)

Des Öfteren werde ich von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern des Bezirkes gefragt, wie das zu schaffen ist.

 

 

Meine Antwort:

24 Stunden am Tag für die Gemeinde da zu sein!

Wirtschaftlich so zu denken wie Zuhause (privat) – nur Geld ausgeben, das man auch hat!

Meine Verbindungen (Netzwerke) zum Land NÖ, OMV, Subunternehmen der OMV, Schönkirchner-Kies, Bürgermeisterkolleginnen und Bürgermeisterkollegen nutzen und pflegen um gute Verträge für unsere Gemeinde ausarbeiten!

 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger!

Am 25. Jänner 2015 treffen Sie wieder eine wichtige Entscheidung für unsere schöne und lebenswerte Gemeinde.

Gemeinsam mit meinem neuen Team ersuche ich Sie auch diesmal um Ihr Vertrauen.

Ich werde mit meinem Team, und das verspreche ich, erfolgs- und zielorientiert für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde sorgen!

Mein Ziel ist es, wie auch in den vergangenen 3 Perioden, während der gesamten nächsten 5 Jahre als IHR Bürgermeister für SIE zu arbeiten!

Sie können mich, wie schon in den vorangegangenen Wahlen, mit einem persönlichen Stimmzettel „Bürgermeister – Peter Hofinger“ (den Sie zur Wahl mitbringen) bei meinen Vorhaben unterstützen!

Um auch mein Team zu unterstützen, machen Sie bei „Liste 3 Peter Hofinger“ Ihr Kreuz und stecken beide Stimmzettel ins Kuvert (Wahlurne).

 

Im Voraus vielen Dank!

Ihr Bürgermeister

  Peter Hofinger